Freitag, 15. Februar 2013

Gemeinsame Sorge - wie vermeide ich ein gerichtliches Schnellverfahren?

Wenn die Mutter den Antrag des Vaters auf Begründung der gemeinsamen Sorge erhält, muss sie
  • die Frist des Gerichts beachten, die Antwort muss spätestens am letzten Tag der Frist bei Gericht sein.
  • konkrete Anhaltspunkte vortragen, weshalb die gemeinsame Sorge dem Wohl des Kindes schadet; pauschale Behauptungen wie "können nicht miteinander reden" reichen nicht aus!